Einleitung

 

Auf dieser Homepage geht es darum, ob Jesus 3 Tage und 3 Nächte im Herzen der Erde war, wie ER selbst gesagt hat (Mt 12,40).

Von Karfreitag bis Ostersonntag (vor Sonnenaufgang) sind es 2 Tage und 2 Nächte ...

... und um die biblische Prüfung, ob Jesus am Samstag oder am Sonntag auferstanden ist.

Oft liest man, dass Jesus "am ersten der Sabbather" auferstanden sei. Luther hat es so in seiner Übersetzung 1545 durchgängig übersetzt. Heute steht da meist der Ausdruck "am ersten Tag der Woche".

Dann wiederum hört man, dass das Wort "sabbatwn" im Plural im Griechischen "Woche" bedeuten würde. "Woche" heist aber im Griechischen "ebdomados".


Außerdem gibt es u.a. folgende Bibelstellen, in denen Jesus selbst spricht, die sich scheinbar widersprechen:

 

Mt 12,40 Denn gleichwie Jona drei Tage und drei Nächte im Bauche des Riesenfisches war, also wird des Menschen Sohn drei Tage und drei Nächte im Schoße der Erde sein.


Mk 8,31 ..., daß des Menschen Sohn viel leiden und von den Ältesten und Hohenpriestern und Schriftgelehrten verworfen und getötet werden müsse und nach drei Tagen wieder auferstehen.

 

Lk 9,22 ... Des Menschen Sohn muß viel leiden und verworfen werden von den Ältesten und Hohenpriestern und Schriftgelehrten und getötet werden und am dritten Tage auferstehen.

 

Was ist nun wahr und was ist nun richtig ??? (3 Tage und 3 Nächte, nach 3 Tagen oder am 3.Tage)  



Im Griechischen Text steht in folgender Bibelstelle (zitiert nach Textus recetus von 1550):

Mt 28,1 oye de sabbatwn (Genitiv-Plural) th epifwskoush eiV mian sabbatwn (Genitiv-Plural) hlqen mariah magdalhnh kai h allh maria qewrhsai ton tafon

Hier steht 2x "sabbatwn" in Plural Genitiv. In der an sich sehr guten Schlachter Übersetzung von 2000 wird das so übersetzt:

Mt 28,1 Nach dem Sabbat (Dativ Singular) aber, als der erste Tag der Woche anbrach, kamen Maria Magdalena und die andere Maria, um das Grab zu besehen.

Luther hat das 1545 so übersetzt:

Mt 28,1 Am Abend aber des Sabbats (Genitiv-Singular), welcher anbricht am Morgen des ersten Feiertages der Sabbate (Genitiv Plural), kam Maria Magdalena und die andere Maria, das Grab zu besehen.

Die beste Übersetzung, die ich kenne ist diese (in Englisch):

Mt 28,1 Now the later of the Sabbaths¹ (Genitiv-Plural), at the dawning² on the first of the Sabbaths³ (Genitiv Plural), Miriam Magdalene and the other Miriam cameª to look at the grave.

Quelle MISB (Messianic Israel Standard Bible): http://www.torahtimes.org/NewTranslation/40_matthew/mt28.html


Würde "sabbatwn" im Plural tatsächlich "Woche" bedeuten, müsste man diese Stelle (z.B. frei nach der Schlachter Übersetzung) wie folgt übersetzen

 

"Nach der Woche aber, als ein Tag der Woche anbrach, kamen Maria Magdalena und die andere Maria, um das Grab zu besehen."

Das macht nicht wirklich Sinn.

Die Übersetzung nach MISB aber macht Sinn, denn hier ist von zwei Sabbaten die Rede, nämlich indirekt von dem früheren indem der spätere erwähnt wird. Der spätere ist der "erste der Sabbater" (eigentlich "ein (Tag) der Sabbater").

Hierzu ein Hinweis auf Luk 6,1 nach der Elberfelder Übersetzung von 1905:

Lk 6,1 Und es geschah am zweit-ersten Sabbath, daß er durch die Saaten ging, und seine Jünger die Ähren abpflückten und aßen, indem sie sie mit den Händen zerrieben.

Hier ist von einem "zweit-ersten" Sabbat die Rede. Wo es einen zweit-ersten Sabbat gibt, da gibt es auch einen erst-ersten. Beide finden wir in 3.Mo 23.

Den erst-ersten von 2 Sabbaten findet man in Vers 6-8 (Schlachter 2000):

3Mo 23,6 Und am fünfzehnten Tag desselben Monats ist das Fest der ungesäuerten Brote für den HERRN. Da sollt ihr sieben Tage lang ungesäuertes Brot essen.
3Mo 23,7 Am ersten Tag sollt ihr eine heilige Versammlung halten; da sollt ihr keine Werktagsarbeit verrichten,
3Mo 23,8 und ihr sollt dem HERRN sieben Tage lang ein Feueropfer darbringen. Am siebten Tag ist eine heilige Versammlung, da sollt ihr keine Werktagsarbeit verrichten.

Dieser Erst-Sabbath oder Jahres-Sabbat wird auch in Joh 19, 31 erwähnt.

Den zweit-ersten von 7 Sabbaten findet man in Vers 15-16 (Luther 1545):

3Mo 23,15 Danach sollt ihr zählen vom andern Tage des Sabbats, da ihr die Webegarbe brachtet, sieben ganzer Sabbate;
3Mo 23,16 bis an den andern Tag des siebenten Sabbats, nämlich fünfzig Tage sollt ihr zählen, und neu Speisopfer dem HErrn opfern.

Mk 16, 9 übersetzte Luther wie folgt (1545):

Mk 16,9 JEsus aber, da er auferstanden war frühe am ersten Tage der Sabbater, erschien er am ersten der Maria Magdalena, von welcher er sieben Teufel ausgetrieben hatte.

Demnach ist Jesus am "zweit-ersten" Sabbat auferstanden. Dies bedeutet auch, dass das Omer Zählen (50 Tage und 7 Sabbate) am Tag nach dem großen Sabbat (dem 15. des ersten Monats) also am 16. Abib begonnen haben musste, damit der darauf folgende Wochesabbat der "erste von 7" sein konnte. Diese Praxis finden wir bis heute bei den Juden.

Das heist aber gleichzeitig, das Pfingsten nicht immer auf einen Sonntag fällt (Konstantin - der sich für einen Sonnengott hielt und die Juden hasste - hat es aber wohl gefallen alles auf einen Sonntag zu legen, denn Konstantin "... wollte nichts gemein haben mit dem verhassten Volk der Juden"!).

Daher kommt auch die falsche Auslegung, dass Jesus an einem Freitag gekreuzigt worden sei. Die Stellen die hierfür meist angeführt werden sind folgende (Schlachter 2000):

Mk 15,42 Und als es schon Abend geworden war (es war nämlich Rüsttag, das ist der Tag vor dem Sabbat),

Lk 23,54 Und es war Rüsttag, und der Sabbat brach an.

Joh 19,14 Es war aber Rüsttag für das Passah, und zwar um die sechste Stunde. Und er sprach zu den Juden: Seht, das ist euer König!

Joh 19,31 Weil es Rüsttag war - jener Sabbat war nämlich ein hoher Festtag -, baten die Juden nun Pilatus, damit die Leichname nicht während des Sabbats am Kreuz blieben, daß ihnen die Beine zerschlagen und sie herabgenommen würden.

Es ist davon auszugehen, dass alle Bibelstellen den gleichen Rüsttag meinen. In Joh 19,14 wird präzisiert, dass es der "Rüsttag des Passah" (siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%BCsttag) war (und nicht der Rüsttag des Sabbat, was der Freitag wäre) und das ist der 14. Abib (der 14. Tag des ersten Monats):

3Mo 23,5 Im ersten Monat, am vierzehnten [Tag] des Monats, zur Abendzeit, ist das Passah des HERRN. (Schlachter 2000)

Das Passah ist ein Vorbereitungstag, kein Feiertag. An diesem Tag wurden die Lämmer geschlachtet. Danach folgt immer (!) ein "großer Sabbat" oder ein "hoher Feiertag", der dann auch in Joh 19, 31 erwähnt ist.

Im Jahr 2012 war das Passah, der 14. Abib ein Freitag (6.4.2012) und der große Sabbat fiel mit einem Wochensabbat zusammen (7.4.2012). Demnach war der folgende Sonntag im Jahr 2012 der Tag an dem die Juden mit dem Omer-Zählen begonnen haben, der folgende Samstag (14.4.2012) war dann "der erste der Sabbater". Das zeigt, dass diese Konstellation nicht passt, denn dann wäre Jesus über eine Woche im Herzen der Erde gewesen.

Im Jahr 2011 war das Passah, der 14. Abib ein Montag (18.4.2011). Der große Sabbat war Dienstag der 19.4.2011 und der folgende Samstag (der 23.4.2011) war "der erste der Sabbater" im Jahr 2011. Wäre dies im Todesjahr Jesu so gewesen, so wäre Jesus 5 Tage und 5 Nächte im Herzen der Erde gewesen. ER sagte aber (Schlachter):

Mt 12,39 Er aber erwiderte und sprach zu ihnen: Ein böses und ehebrecherisches Geschlecht begehrt ein Zeichen; aber es wird ihm kein Zeichen gegeben werden als nur das Zeichen des Propheten Jona.
Mt 12,40 Denn gleichwie Jona drei Tage und drei Nächte im Bauch des Riesenfisches war, so wird der Sohn des Menschen drei Tage und drei Nächte im Schoß der Erde sein.

Daraus kann man schließen, dass es Jesus überaus wichtig war, wie lange er im Herzen der Erde sein würde, denn ER gab dies als das einzige Zeichen an. Daraus ergibt sich nun, dass Jesus im Jahr 34 n.Chr. gestorben sein muss, wie dies auch Isaac Newton aus anderen Gründen vermutete, denn in diesem Jahr war der 14. Abib ein Mittwoch. (Ergänzung 26.3.2013: der Tag bei Gott beginnt am Morgen und dauert bis zum Morgen, der Sabbath aber beginnt am Abend). Dann wäre es folgendermaßen gewesen:

1. Tag:      Mittwoch der 14. Abib (beginnend am Dienstag nach Sonnenuntergang mit dem
               Sederabend): = Rüsttag des Passah, Kreuzigung und Grablegung vor Sonnenuntergang

1. Nacht:  Nacht von Mittwoch auf Donnerstag = 14. Abib = Beginn großer Sabbat

               (3.Mo 23, 5-6) = erst-erster Sabbat die Frauen ruhten (Mk 16,1)

2. Tag:      Donnerstag = 15. Abib = großer oder erst-erster Sabbat (Pharisäer gingen zu Pilatus
               und forderten das Grab bis zum 3. Tage bewachen zu lassen, Mt 27, 62)

2. Nacht:  Nacht vom Donnerstag auf den Freitag = 15. Abib                     

3. Tag:      Freitag = 16. Abib = Rüsttag des Sabbat: (der Rüsttag des Sabbat ist nicht der
               Rüsttag des Passa, kann aber mit diesem 
zusammenfallen)

               Frauen kauften die Spezereien und bereiteten diese auch zu: Mk 16, 1 und Lk 23,56
               (wie sonst hätten die Frauen vor dem Sabbat etwas zubereiten können = Lk 23,56,
               das sie erst nach dem Sabbat einkaufen konnten = MK 16,1 ?),
               Tag der Erstlingsgarbe, Beginn des Omer-Zählens

3. Nacht:  Nacht vom Freitag auf Samstag 16. Abib = 1. der Sabbather
               = Beginn des Wochensabbat = zweit-erster Sabbat (von 7) Jesus steht in der Nacht  

               (vor Tagesanbruch = nach 3 Tagen) von den Toten auf. 
               Die Frauen gehen einen Sabbatweg zum Grab (vgl. Apg 1, 12) und machen sich
               Gedanken, wer ihnen den Stein abrollt (in Ausnahmefällen darf man nach dem Gesetz
               auch am Sabbat einen Leichnam einbalsamieren, wenn vorher dazu keine Gelegenheit
               war - z.B. wegen der Wachen am Grab)

So war Jesus 3 Tage und 3 Nächte (nicht 3 Nächte und 3 Tage) im Herzen der Erde, wie ER selbst gesagt hatte (siehe Mt 12, 40)

Nun stand Jesus nach drei Tagen (in der Nacht) von den Toten auf (z.B. Mk 8, 31)

Nun stand Jesus am dritten (Datums-)Tag (dem 16. Abib) von den Toten auf (z.B. Lk 9, 22)

ALLE AUSSAGEN JESU SIND DAMIT WAHR !!!

Es geht also nicht um das Halten des Mosaischen Gestzes sonder um das VERSTEHEN so wie Jesus es auch gelehrt hat:

 

Lk 24,44-45 Er sprach aber zu ihnen: Das sind die Reden, die ich zu euch sagte, da ich noch bei euch war; denn es muß alles erfüllet werden, was von mir geschrieben ist im Gesetz Mose's, in den Propheten und in den Psalmen. Da öffnete er ihnen das Verständnis, daß sie die Schrift verstanden,


HOLEN WIR UNS DAS VERSTÄNDNIS ZURÜCK !!!                                 (Stand 14.04.2013)


Wie gesagt war der Kaiser Konstantin ein Judenhasser und wollte nichts gemein haben "mit dem verhassten Volk der Juden". Ihm haben wir es zu verdanken, dass das Verständnis der Feste Gottes fast völlig verloren gegangen ist ... Er hat als "Sonnengottverehrer" alles auf den Sonntag festgeschrieben ... ist aber Jesus am ersten der Sabbater auferstanden, gibt es dafür keine Grundlage mehr ...